Offene Werkstatt der Schulsozialarbeit

Hier findet ihr Informationen, Berichte und Bilder der offenen Werkstätten der Schulsozialarbeit.

 

Spiel, Sport und Spass AG mit Michaela Niederauer und Uwe Schietinger

 

 

Achtsamkeit AG

mit Melanie Kicherer und Uwe Schietinger

 

 

 

Im Rahmen der Offenen Werkstatt der Mörikeschule,

bieten wir eine Achtsamkeit AG jeden Mittwoch von 14:00 bis 15:30 Uhr für die Klassen 5 und 6 an.

 

In der Tiger Sportakademie wird ein umfangreiches Angebot der Achtsamkeit für unsere Schüler angeboten. Professionell ausgebildete Trainer sorgen für eine qualitativ hochwertige Schulung, wobei großer Wert auf einen familiären und freundschaftlichen Umgang gelegt wird.

 

Das Ziel in der Tiger Sportakademie ist es, einen Beitrag zur Entwicklung von Teamgeist und Hilfsbereitschaft und den richtiger Umgang mit Konflikten, die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls Bewegungs- und körperorientierten ganzheitlichen Entwicklung der Persönlichkeit zu leisten und das Selbstbewusstsein der Schüler zu stärken.

 

Durch individuelle Betreuung können wir in einer Achtsamkeit AG die zu mehr Klarheit, Zentriertheit, Balance, Gelassenheit und Zufriedenheit führt und Stressreduktion im Umgang von Mitschülern, Lehrer und Menschen in der Mörikeschule Nürtingen und im Leben bewirken kann, anbieten.

 

 

 

 

 

Capuera AG mit Gugu Quilombola

 

 

 

 

Was ist Capuera ?

 

Jede menschliche Aktion lässt sich auf Bewegung und den Drang zu kommunizieren zurückführen. In der frühkindlichen Entwicklung wird die Fähigkeit sich selbst im Raum zu bewegen als Grundstein für die Erfassung ‚Ich‘ und ‚Andere‘. Ein Kind erforscht in der täglichen Bewegung seinen Körper und sein Umfeld auf spielerische Weise. Durch die Beherrschung des eigenen Körpers entwickelt sich dann die Eigenständigkeit im Denken und Handeln und durch das Verstehen, den Raum selbst beeinflussen zu können, Dinge zu bewegen, platziert sich das Kind im Leben. Die Capoeira unterstützt diese wichtigen Prozesse auf ganzheitliche und natürliche Weise, ohne Druck und spielerisch fördernd und fordernd während einseitige Belastungen nicht befürchtet werden müssen. Durch das Training von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer werden direkt auch Konzentration, Gedächtnis und Phantasie gefördert. In seiner Vielfältigkeit bietet sich hier ein Übungsraum für die eigene seelische Entwicklung und den Erwerb grundlegender Sozialkompetenzen. Es ist genauso wichtig, sich selbst in den Mittelpunkt stellen zu können wie auch sich in der Gruppe einzugliedern. Das Erleben eigener Stärken gehört ebenso zu den Trainingserfahrungen wie das Erkennen von Schwierigkeiten und die Erfahrung, wie aus vermeintlicher Schwäche durch geduldiges Üben Stärke werden kann. 
Jede und jeder findet einen Platz in der Capoeira, die ihr Spiel im Kreis erlebt, ohne Ecken und Kanten und jeder Persönlichkeit den Raum zur Weiterentwicklung vorhandener Kompetenzen bietet. 

 

 

 

 

 

 

 

Jugger AG mit Kai Berger

Jugger [ˈdʒʌɡə(r)] ist eine moderne Sportart, welche die Eigenschaften von Mannschaftssport mit Elementen verschiedener individualsportarten wie Fechten oder Ringen miteinander verbindet.

Jugger ist ein spannender, actiongeladener Mannschaftsport, bei dem es darum geht, den Spielball zu erobern und die gegnerische Mannschaft vom Ballträger fernzuhalten. Dazu finden mit Schaumstoff gepolsterte Sportgeräte, so genannte Pompfen, ihre Anwendung. Beim Jugger versuchen zwei Mannschaften aus jeweils fünf Spielern den Jugg, so wird der Spielball im Jugger bezeichnet, in der Mitte des Spielfeldes zu erobern und im Mal der gegnerischen Mannschaft zu platzieren. Vier der fünf Spieler sind mit Pompfen ausgestattet und halten damit die gegnerische Mannschaft auf Distanz. Der fünfte Spieler, der so genannte Läufer, ist die einzige Person in der eigenen Mannschaft, die den Spielball direkt aufnehmen und somit Punkte erzielen kann. Wird ein Spieler von einer Pompfe getroffen, muss er für einen bestimmten Zeitraum aussetzen und darf in der Zeit nicht in das Spielgeschehen eingreifen. Die Mannschaft, die nach Ablauf der vollen Spielzeit die meisten Punkte erzielen konnte, gewinnt das Spiel. Obwohl das Spiel für den unbeteiligten Beobachter recht martialisch anmutet, ist es nicht gefährlicher als andere Mannschaftssportarten. Eine Besonderheit des Juggersports liegt darin, dass es keine nach Geschlechtern getrennten Einheiten gibt. Gemischtgeschlechtliche Mannschaften sind zugelassen und üblich

✗ Ähnlichkeit zum Kampfsport.

Juggern unterscheidet sich in zwei wesentlichen Punkten von Kampfsportarten:

Es ist ein Mannschaftssport, bei dem soziales Lernen und gemeinsames Handeln unabdingbar für den sportlichen Erfolg ist; vor allem aber ist es
eine stilisierte Sportart, da die Spieler im Gegensatz zu Kampfsportarten keine Techniken zum realen Kämpfen oder gar Verletzen eines Gegners erlernen.

✗ Fairness.

Da Schiedsrichter durch die schnelle Spielweise nicht jeden Treffer sehen können, funktioniert die Sportart nur dann, wenn alle Spieler fair und ehrlich auftreten. Fairness wird hier – anders als im Fußball – als essentieller Bestandteil des Sports wahrgenommen.

✗ Teamgeist.

Auch physisch schwächere Spieler haben in einer Jugger-Mannschaft ihren Platz. Im Gegensatz zu anderen Sportarten können auch sie eine wichtige Rolle im Spiel übernehmen. Je besser die Kommunikation innerhalb der Mannschaft ist, umso größer sind ihre Erfolgsaussichten und der unmittelbar erfahrbare Spielspaß.

Schulsozialarbeit Mörikeschule Nürtingen
Frickenhäuser Str. 2
72622 Nürtingen

Telefon:

+49 7022 93229-91

Telefax:

+49 7022 93229-19

Du möchtest mehr über die Schulsozial-arbeit erfahren?

 

Kontakt 



Unsere Öffnungszeiten

Du erreichst uns persönlich von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 16.30 Uhr in den Räumen der Schulsozialarbeit, telefonisch unter 07022/93229-91 bzw. -92 oder per Email an:

info@ssa-ms-nt.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schulsozialarbeit Mörikeschule Nürtingen